Corona hat für uns alle großen Einfluss auf unser Leben genommen. Viele Menschen müssen harte Einschnitte hinnehmen, zum Teil durch Kontaktverbote, zum Teil durch wirtschaftliche Verluste. Unsere Gesellschaft rückt zusammen und hilft einander.

Genau darum geht es uns auch mit „Gemeinsam gegen einsam“.

Wir wollen den Ärmsten der Armen schnell und unkompliziert helfen. In Frankfurt gibt es hunderte von Obdachlosen, Drogenabhängigen, die auf der Straße leben. Corona hat für sie dramatische Folgen. Sie haben sowieso bereits am Existenzminimum gelebt und jetzt ist selbst dieses stark gefährdet. Selbst lebensnotwendige Getränke fehlen, von Ernährung ganz abgesehen.

Viele Organisationen, Menschen und Initiativen helfen bereits. Jedem einzeln ist dafür unser Dank auszusprechen. Mit „Gemeinsam gegen einsam“ wollen wir deren Arbeit unterstützen und die vielen Aktionen besser miteinander vernetzen, um effektiver helfen zu können.

Dafür wollen wir über diese Seite Helfer*Innen suchen, um die Hilfe zu ermöglichen.

Also, wenn Ihr die Aktion unterstützen wollt, könnt Ihr Euch hier eintragen – wann immer Ihr wollt und Zeit habt. Auch einzelne Fahrten helfen schon.

Einfach hier auf der Seite ausfüllen und ihr bekommt dann alle weiteren Informationen per E-Mail nach Eurer Anmeldung.

Sollten alle Tage mit Helfer*Innen „ausgebucht“ sein, schaut immer mal wieder auf die Seite. Es gibt hin und wieder kurzfristige Absagen, evtl. verlängern wir unsere Aktion auch und stellen neue Tage ins System ein.

Ich möchte jetzt helfen!


Spenden

Wer die Aktion finanziell mit Spenden unterstützen möchte, für die es auch eine entsprechende Zuwendungsbescheinigung gibt, kann auf folgendes Konto spenden:

Bernd Reisig Stiftung – helfen helfen
IBAN: DE 81 500 50201 0200 6541 44
BIC: HELADEF1822
Frankfurter Sparkasse

Verwendungszweck: Spende, vollständige Anschrift

Bitte unbedingt im Verwendungszweck vollständige Anschrift ausfüllen, damit wir die Zuwendungsbescheinigungen an Euch verschicken können.